Aktuelles bei HTT

Alle News-Artikel

16.08.2012 um 08:47

HTT investiert weiter für die Zukunft

Kontinuierliches Wachstum und konsequente Investitionen in zukunftsweisende Fertigungstechniken prägen HTT als ein leistungsstarkes und wettbewerbsfähiges Unternehmen.

Ein Transformator ist nicht »einfach« nur ein Transformator – er muss optimal an seine jeweilige Aufgabe angepasst und kostengünstig in der Anschaffung sein. Er sollte äußerst energieeffizient arbeiten und zudem auch kurzfristig verfügbar sein.

Nur, wie erreicht man das?

Spezifische Anforderungen an Funktion und Ausstattung erfordern eine moderne und möglichst flexible Fertigung, um den Transformator genau auf die Anforderung des Kunden zuzuschneiden.

Eine Fertigung, bei der der Kunde seine spezifischen Anforderungen an die Fertigungsmethoden des Transformatorherstellers anpassen muss, scheidet für HTT als Lösungsweg aus.

Statt auf möglichst konforme Serienfertigung zu setzen, hat HTT schon frühzeitig in Technologie investiert, die eine höchstmögliche Flexibilität in der Fertigung ermöglicht.

Die neueste Investition ist eine hochmoderne Wickelbank für Aluminium-Folienwicklungen. Neben den bereits vorhandenen Maschinen für Kupfer- oder Aluminiumwicklungen ist die Folienwickelbank ein weiterer Meilenstein, um Transformatoren »so individuell, wie die Anforderungen« der Kunden herzustellen.

In der heutigen Fertigung werden Folienwicklungen aus Kupfer oder Aluminium für die Oberspannungsspulen im Querschnitt von 10 bis 400 mm² verarbeitet (Breite von ca. 20 bis 200 mm, Dicke von 0,2 bis 2,0 mm), sowie Drahtwicklungen von ø 0,8 mm bis ca. ø 5,0 mm und Profildrahtwicklungen bis zu einem Querschnitt von ca. 12,5 x 5,6 mm. Dabei können mehrere Drähte für einen variablen Leiterquerschnitt parallel gewickelt werden.

Für die Unterspannungsspulen werden Kupfer- oder Aluminium-Drahtwicklungen aus Profildraht bis ca. 12,5 x 5,6 mm sowie Bandwicklungen bis 2 mm Dicke und ca. 2,0 m Breite verarbeitet.

Die Oberspannungsspulen werden immer formgebunden unter Vakuum vergossen. Der Aufbau der Unterspannungsspulen kann sowohl als formgebundener Vakuumverguss, als auch mit dem Isolationsmaterial Prepreg ausgeführt werden. Damit können die Transformatoren an die unterschiedlichsten Betriebs- und Umgebungsbedingungen optimal angepasst werden.

Diese Flexibilität – verbunden mit modernster Fertigungstechnik und handwerklichem Können – zeichnet die HTT als ein Unternehmen aus, das den Namen »Die Transformatormanufaktur« zu Recht trägt!

Archiv: